Spielgemeinschaft ODYSSEE - Inhaltsübersicht
http://www.odysseetheater.com

 


Wolfgang PETER
Ketzergasse 261/3
A-2380 Perchtoldsdorf
Tel. +43-1-86 59 103 (=Fax)
Mobil: +43-676-9 414 616
Email: Wolfgang.PETER@odysseetheater.com

Position: Home | Goetheanistische Spielgemeinschaft ODYSSEE Theater -> Veranstaltungen des ODYSSEE Theaters Passw. vergessen || Login:  




Das Spiel von Liebe und Zufall (Marivaux)
Ort: Schloß Aspang, Kirchenplatz 9, 2870 Aspang-Markt
URL: http://www.odysseetheater.com/spiel
Beginn: 24.07.2004 um 19:00 Uhr
Ende: 24.07.2004 um 22:00 Uhr
Beschreibung: Eine Produktion der Spielgemeinschaft
ODYSSEE Theater.

Beiträge zum Termin: 'Das Spiel von Liebe und Zufall (Marivaux)' Seite 1

odyssee am 03.03.2004 um 08:46 Uhr

Gruppe: Administrator
Homepage: http://www.anthroposophie.net
Registrierung: 02.02.2004 um 01:28 Uhr
Rang: mit 1452 Punkten | 76 Posts
Erfahrung:
 
 100% (100|1452|-)
 
 
19. Februar 2004

Sehr geehrter Herr Direktor Simon,

bezugnehmend auf unsere Besprechung vom 17.2.2004 sende ich Ihnen beiliegend einige Szenenfotos unserer Produktion "Das Spiel von Liebe und Zufall", die lt. gemeinsamer Absprache am 23. Juli 2004 im Rahmen von "Aspang live" im Schloß Aspang über die Bühne gehen soll.

Hier noch ein paar Informationen über das Stück, den Autor und unsere Theatergruppe:

Inhalt: Silvia soll von ihrem Vater Orgon an Dorante verheiratet werden. Von vorneherein der Ehe gegenüber skeptisch eingestellt, bittet Silvia ihren Vater, Dorante zuvor unerkannt prüfen zu dürfen und will zu diesem Zweck die Rolle mit ihrer Zofe Lisette tauschen. Amüsiert gewährt Orgon ihr diese Gunst, weiß er doch, dass Dorante zufällig auf die gleiche Idee verfallen ist und die Identität mit der seines Dieners Arlequin vertauscht hat. Und so entfaltet sich ein turbulentes Verwechslungsspiel, das von Silvias Bruder Mario, der von seinem Vater in die ganze Sache eingeweiht wurde, noch kräftig geschürt wird.

Autor: Pierre Carlet Chamblain de Marivaux (1688-1763), französischer Dramatiker und Romanschriftsteller, geboren und gestorben in Paris. Marivauxs Komödien zeigen in eleganten, graziösen und raffinierten Dialogen in immer neuen Variationen das Entstehen der Liebe - Ein Konversationsstil prickelnd wie Champagner, der unter der Bezeichnung Marivaudage in den französischen Sprachschatz einging. Als Begründer des psychologischen Lustspieles löste sich Marivaux aus dem Einfluss der Commedia dell'arte und der Charakter- und Sittenkomödie Molières. 1742 wurde er Mitglied der Académie française. Seine beliebtesten Komödien sind Le jeu de l'amour et du hasard (1730, Das Spiel von Liebe und Zufall) und L'épreuve (1740, Der Versuch). Marivaux' unvollendete Romane zeichnen ein realistisches Bild der französischen Mittelschicht des 18.Jahrhunderts. Als Herausgeber mehrerer Wochenschriften war Marivaux auch journalistisch tätig.

ODYSSEE Theater - das ist seit Herbst 1996 der neue Name einer verschworenen Spielgemeinschaft, die schon auf eine längere Tradition zurückblicken kann. Herausgewachsen ist sie aus der Spielgemeinschaft "Epidaurus" des "Goetheanistischen Konservatoriums", wo sich viele unserer Mitglieder ihr schauspielerisches Können erarbeitet haben. Das Wort, die lebendig erlebte und gestaltete Sprache ist die zentrale Lebensquelle unserer Probenarbeit. Gelingt es, den Klang und die Formkraft der Sprache in bewegte farbenreiche Bilder zu verwandeln, so entsteht ein Schauspiel, das im unmittelbaren Hören und Schauen verstanden werden kann.
Theaterarbeit, so meinen wir, kann sich nicht darin erschöpfen, äußere Verhältnisse abzubilden, vielmehr muss sie die oft geheimnisvoll verborgene seelisch-geistige Innenwelt sichtbar machen und lädt zu einer Irrfahrt mitten durch die Tiefen und Höhen der menschlichen Seele - insofern mag unser neuer Name "Odyssee" wohl gerechtfertigt erscheinen. Durch "Scylla" und "Charybdis" hindurch gilt es dem eigentlich geistigen Kern des Menschen, seinem verborgenen Selbst näher zu kommen.

Produktionen: Unser breit gefächertes Repertoire spannt den Bogen von leichten unterhaltsamen Komödien bis hin zu sehr anspruchsvollen Dramen:


1996 Der Talisman (Nestroy)

Der verspielte Planet (Collage nach J. Soyfer)

1997 Der Sturm (Shakespeare)

1998 Das Mädl aus der Vorstadt (Nestroy)

Drei Einakter:

Die Königinnen von Frankreich ( Wilder)

Frühere Verhältnisse (Nestroy)

Der Heiratsantrag (Cechov)

Macbeth (Shakespeare)

1999 Elektra (Sophokles)

Tartuffe (Molière)

2000 Faust I und II (Goethe)

2001 Der Talisman (Nestroy)

2002 Fräulein Julie (Strindberg)

Geschlossene Gesellschaft (Sartre)

Der Alpenkönig und der Menschenfeind (Raimund)

2003 Richard III. (Shakespeare)



Weitere Informationen über unsere Theaterarbeit finden Sie auf unserer Homepage http://www.odysseetheater.com . Für eventuelle Rückfragen erreichen Sie mich unter nachstehend angegebener Adresse. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und verbleibe

Mit besten Grüßen

Wolfgang PETER


Spielgemeinschaft ODYSSEE
Ketzergasse 261/3
A-2380 Perchtoldsdorf
Austria

Tel/Fax: +43-1-86 59 103
Mobil: +43-676-9 414 616
Email: odyssee@ycn.com
URL: http://www.odysseetheater.com


Wolfgang Peter
 

disclaimer Script-solution Forum v3.73 || © Nils Asmussen 2003
Wolfgang Peter, Ketzergasse 261/3, A-2380 Perchtoldsdorf, Austria Tel/Fax: +43-1- 86 59 103 Mobil: 0676 9 414 616 
Email:
wolfgang@odysseetheater.com
http://www.odysseetheater.com
Impressum
http://odysseetheater.de.vu    http://go.to/odyssee